Osobnost Norberta Kleina a jeho činnost v souvislosti s hradem Bouzovem

Autor: Mgr. Jarmila Šuráňová

Olomouc 2008


Kopírování, distribuce, uchovávání, přenášení, posílání či převádění celého obsahu nebo jakékoli jeho části třetí straně je výslovně zakázáno. Kromě toho, jednotlivé webové stránky www.Deutscher-Orden.cz mohou také obsahovat obrázky a/nebo texty, které jsou chráněny autorskými právy třetích osob.


RESUMÉ

 Norbert Klein war der Bischof von Brünn und später der Hochmeister des Deutschen Ordens mit dem Sitz in Freudenthal. Dieses Amt übte er in den Jahren 1923 – 1933 aus und während seiner Wirkung an der Spitze des Deutschen Ordens trug er bedeutend zu der neuen Gestaltung des Bruderschafts bei. Der Orden verlieβ in der Zeit der Tätigkeit von Norbert Klein sein bisheriges ritterliches Element und wurde ausschlieβlich zu der geistlichen Gemeinschaft, die sich auf die karitative, bildende und sociale Tätigkeit konzentriert.

 Diese Studie macht mit dem Leben dieses ersten klerikalen Hochmeisters des Deutschen Ordens bekannt und zeigt auch seine Wirkung im Zusammenhang mit der Ordensburg Busau vor. Im Jahre 1929 besuchte nämlich die Burg Busau der Präsident Tomáš Gariggue Masaryk und Norbert Klein begrüβte ihn persönlich trotz er schwer krank war.

 Weil sich die Büchern mit der Persönlichkeit von Norbert Klein nicht beschäftigen, wurden zu dieser Studie vor allem die Archivquellen des Landesarchivs in Troppau benutzt.



[12]  [14]